DIE  ELEFANTENPARADE
Mit einer Ausschreibung der HMG – Hannover

konnte man Vorschlagsskizzen bestellen.

Die Aufgabe war, Elefanten zu bemalen. Bunt, abstrakt farbenfroh und fröhlich sollten sie sein.

Von den eingereichten Vorschlägen

wählte eine Jury 10 Stück aus. Die dann an den jeweiligen Personen nach Hause gebracht wurden zum bemalen.

Das war der Preis.

Ja, und davon gehörte einer mir. Ich war sehr stolz, ein Objekt von dieser Größe zu bemalen, was dann im Anschluss, für gut drei Monate in der City aufgestellt wird, um von vielen tausend Menschen bewundert zu werden.

Der Termin wurde mir telefonisch mitgeteilt, jetzt hieß es

Platz in der Garage schaffen, denn er hatte ganz schöne

Ausmaße. 185 cm x 150 cm war er groß.

Und so sah der Rohling aus: blass und schüchtern !!!

Wenn er fertig bearbeitet worden ist, sieht er so aus und trägt den Namen

CALLY

Am 15. April es war soweit, ein Kleinlaster erschien

und lieferte den Elefanten aus.

Einige Nachbarn hatten das beobachtet und kamen

raus ihn zu begutachten.

Der wichtigste Besuch meines Elefanten war natürlich

für mich Frau Koheil von den Leine Nachrichten.

Mit ihr wurde nicht nur geklönt, nein es wurde auch

gearbeitet. Und hier nun der erste Pressebericht über

meinen Elefanten.

jetzt wurde mir so richtig bewusst, das ich etwas machen wollte was ich in fasst 40 Jahren nicht erreicht hatte. Ich habe mich wohl schon einmal an Objekten versucht, die waren jedoch sehr winzig 15- 17 cm.
Acrylfarbe 5 farbig.
vertragen haben wir uns sofort.
Aha, ist ein Mädchen.
Das sollen die Hannoveraner bekommen,

einen großen, bunten, farbenfrohen Elefanten.

Nach der Säuberung und Grundlackierung bekam er dann die rote Farbe verpasst.
Nach dem Entwurf wollte ich nun mit Schablonen die Punkte auftragen. Aber das war nicht mein Ding. Die Herausforderung Punkte aus freier Hand zu malen gab mir recht. Der Hoyer schafft das.
Ich war mit meiner Arbeit zufrieden.

Es sprach sich schnell rum, bei dem Hoyer steht ein Elefant.

Nachbarn, teils kannte ich sie gar nicht, machten jeden Tag Stippvisite. Radler die aus der Masch kamen und den Elefant sahen hielten an und fragten mir Löcher in den Bauch.

Die originellsten Besucher, sie kamen zweimal am Tag, ein Geschwisterpaar auf dem Weg zur Schule. Sie besuchten die 1. und 3. Klasse. Oh, das haste aber schon wieder neu gemacht, und sie hatten recht!

Aber wenn ich die Frage stellte wie viel Punkte hat der Elefant, musste ich immer staunen. Die Raterei ging los bei 150, oder 200, 350 wenn ich dann erzählte das es 700 Stück waren, konnte es kaum jemand glauben.

Mittlerweile sah mein cally schon recht fertig aus.

Jetzt wurde wie versprochen die Presse geladen.

Der erste Bericht über Hoyers fertigen Elefanten.

Das war Premiere für alle Beteiligten

Die letzten Minuten, gemeinsam in Laatzen, denn gleich

kommt wieder der Spediteur und holt Cally ab.

Zum Sammelplatz, dort bekommen nämlich

noch alle Elefanten eine Betonplatte verpasst,

wegen der Standfestigkeit.

Das große Dilemma.

Es begann damit das ich während einer Schuhputzaktion einen

Anruf bekam. Herr Hoyer sie müssten sich mal ihren

Elefanten ansehen, da stimmt etwas nicht mit der Farbe.

Ich brach meine Aktion ab, und begab mich zur Firma Kellner.

Hier traf mich der Schlag, mein Cally hatte Tausende von Blasen

am Körper. So war er nicht mehr zu gebrauchen, hoffentlich

bekomme ich noch eine Chance waren meine Gedanken.

Ich steckte voll Tatendrang, denn ich wollte dabei sein, aber der

Anblick gab mir zu denken.

ganz schön getroffen hat es ihn
Aber auch Herr Heine von der HMG Hannover, konnte mich nur dahin gehend trösten das er den Auftrag erteilte den Elefanten wieder zu mir nach Hause bringen zu lassen.

Da stand ich nur vor einem echten Problem, der Zeitplan. Denn der " neue " Elefant musste in drei Tagen fertig sein. Das war der allerletzte Termin.

Zu Hause angekommen wartete mein Sohn Stefan

schon mit der Schmirgelmaschine.

Danke! Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Und ab sofort klappte nichts mehr so richtig.

Der Transporter den wir uns besorgt hatten

wollte keinen Elefanten aufnehmen.

Ladeklappe 10 cm zu klein.

Also stellte Stefan seinen PKW zur Verfügung,

der Elefant kam aufs Dach und wurde gut verpackt,

verschnürt und nach Vahrenwald gefahren.

Cally kam nämlich nicht in Tierärztliche Hochschule, sondern in eine Autolackiererei. Die Angestellten kamen aus dem Staunen nicht mehr raus, einen Elefanten haben wir noch nie bedienen dürfen, meinten sie.

Ja und das war es erstemal. Ab nach Hause und warten.

Immerhin konnten wir Samstagmittag problemlos nach Laatzen zurückholen.

Jetzt fing ich an mit der Bemalung, aus Zeitgründen wählte ich aus meinen Vorschlägen die Nummer 2 aus.

BENJAMIN – BLÜMCHEN
auch ein fröhlich, bunter, Elefant der sparsamer wurde.

Er wurde trotz der Eile mit großer Sorgfalt behandelt.

Nur noch 36 Stunden ...

... und trotzdem hat die Zeit gereicht

Freunde und Bekannten haben natürlich in der City nach "CALLY" gesucht.

Er hatte durch Eigenwerbung schon einen Bekanntheitsgrad erworben.

Doch "Cally" gibts nicht mehr.

Er wurde durch "Benjamin Blümchen" abgelöst. Dieser steht nun am Steintor !

Impressionen der Eröffnungsfeier
... alles, was eröffnet wird, findet auch mal seinen Abschluss !
Impressionen aus der Abschlussveranstaltung
Abschluss ?

... noch lange nicht !

Benjamin ging noch auf Tour !

Auch wenn Benjamin unter den Augen der Garbsener Verwaltungsbeamten hier vor dem Rathaus im Halteverbot stehen darf, heißt es doch, bald die Heimreise anzutreten !
Das ist der Hammer !
Hoyers Benjamin Blümchen, der von vielen tausenden Menschen in der hannoverschen City besucht worden ist, kehrt im Herbst zurück nach Alt Laatzen.
Nach Bestätigung der Hannover Marketing HMG vertritt Benjamin dann im Vorgarten seines Schöpfers in Alt-Laatzen die City-Offensive

"AB IN DIE MITTE"

als Botschafter für Hannover.

Benjamin und ich freuen uns natürlich sehr, für Hannover als Botschafter tätig zu sein. Das Thema der Stadt Hannover war

" AB IN DIE MITTE "

... und das nehmen wir wörtlich, denn Benjamin kommt in unserem Vorgarten.

" AB IN DIE MITTE "

... hat Hannover 96 eigentlich ein Maskottchen ?