WERDEGANG

Michael Hoyer ist in Osnabrück geboren, wohnt und arbeitet seit 30 Jahren in Alt-Laatzen, beschäftigt sich seit 50 Jahren mit der Malerei und arbeitet immer noch als Autodidakt. Aus der Jugendzeit gibt es noch 70 alte Werke, die er vor 2 Jahren zum 50jährigen Maljubiläum im Bistro Sonnenblume und dem Johanniterstift zeigte. Ausstellungen hat er in Praxen, Hotels, Büros und Verwaltungsgebäuden.

1999 verpasste die Presse ihm den Namen „hunderthoyer". In den 70er Jahren war er 2 Jahre Mitglied des KUNSTCENTERS HANNOVER im Bunker unter dem Klagesmarkt. Das Kunstcenter musste aus dem Bunker raus und bezog das Schwedenhaus in der Eilenriede hinter dem Lister Turm, wo sich dann die Mitglieder einen Raum mieten konnten. Hoyer hatte 1 ½ Jahre einen Raum, der so eingerichtet war, dass man darin klönen und malen konnte. Sonntags kamen dann die Spaziergänger aus der Eilenriede um zu schauen, was es Neues gab.

Dann folgte eine längere Schaffenspause.

Hoyer nimmt regelmäßig an dem Kunstpreis der Stadt Laatzen teil, ebenso war das Künstlerpicknick im Park der Sinne über Jahre Pflicht und eine interessante Ausstellung, in der man jedes Jahr etwas Neues zeigen konnte. Beispiel: die Fussmaennchen, eine 40 Jahre alte Idee, die Alternative zum Gartenzwerg.

2004 bewarb er sich bei dem Wettbewerb „Ab in die Mitte" bei der HMG Hannover. Es wurden kreative Leute gesucht und tatsächlich bekam er den Zuschlag für einen von insgesamt 48 Elefanten; der fast 3 Monate in der Hannoverschen Innenstadt stand, und seitdem in Alt-Laatzen in seinem Vorgarten verweilt. Er ist aus Acryl, rot bemalt und hat immer dann Ausgang, wenn in Laatzen Stadtfest ist. Bisher liefen 4 Kindermalaktionen. Bei der 5-tägigen „Elefantenwelten-Ausstellung" im Leine Center wurden die Bilder der Kinder vom Stadtfest ausgestellt, und ganz nebenbei wieder 800 Vorlagen ausgemalt.

2006, in einem Andalusien-Urlaub, malte er 25 Aquarelle, die Idee zu einem Kunstkalender war geboren.

2007 entwarf  Hoyer für Frau Schubert, die Leine Center Managerin, ein Maskottchen für eine Kinderaktion. Es war eine große Herausforderung, aber am Ende gab es „BUH DIE BUNTE CENTER KUH". Zum Jahresende 2007 beteiligte Hoyer sich an einem Malwettbewerb der Firma OSBORNE , Motto: „STIERKUNST". Von 670 eingereichten Vorlagen hat er allein 210 gestaltet.

2008 zeigte Hoyer im Lichthof des Leine Center seine erste Installation: den 366 Blatt A4 gespachtelten Jahreskalender. Dann im Herbst hatte das Leine Center 35. Jubiläum, und das wurde mit " BUH ", Hoyers Maskottchen, gefeiert, parallel dazu hatte Laatzen vor 40 Jahre die Stadtrechte erhalten, so gab es ein Fest und das war recht schön. Es kamen 11 geladene Kindergärten, gemalt wurden an diesem Tag wieder ca. 480 Malvorlagen. Zur 35 Meter Frühstücksaktion war Hoyer nicht anwesend, Grund er saß mit Gattin im Flieger nach Teneriffa.

Im Kunstkreis Laatzen ist Michael Hoyer als Dozent tätig, er leitet einen Kindermalkurs. Das Jahr klang für ihn aus mit den Vorbereitungen für die Ausstellung im Rathaus Laatzen.

Im Arbeitsbereich des Bürgermeisters THOMAS PRINZ in der 3. Etage hingen 8 großflächige Werke, die Ausstellung war bis zum 30.6.2009 zu besichtigen.

2009 gelang ihm dann etwas, was es bisher noch nicht gegeben hat: die erste Kunstausstellung in einem Lebensmittelmarkt in Deutschland. In der ERNST AUGUST GALERIE im REWE MARKT ist der 365 Blatt Jahreskalender " HÄHNE ", installiert als LEINE - KUNST zu sehen Die Ausstellung lief vom 15. 6. -27.6.2009, begleitet von verschiedenen Malaktionen. Montags waren geladene Kindergärten anwesend. Kinder Picknick und Hähne malen, strahlende Augen waren garantiert

Der KUNSTPREIS DER STADT LAATZEN wurde Ihm am 12.Juni 2009 verliehen.

In seiner Treppenhausgalerie gab es dann noch Neuigkeiten, die von einigen Besuchern angesehen wurden.

2010 Vorbereitungen für das RENDEZVOUS DER NP IM STADTPARK HANNOVER

Hier war Hoyer vertreten mit Leine Kunst, Kindermalaktion und einem Wettbewerb, hier konnten kleine Künstler ein originales Unikat mit Signierung. Tatsächlich lagen am vorletzten Tag 280 gemalte Werke in der Glücksbox. 25 wurden im Zufallsverfahren ausgelost. Anschließend bekamen die 25 Kleinen Künstler/innen Ihren Preis, ein Original Hahn, handsigniert mit einer Teilnehmerurkunde vom Michael Hoyer, aber das sollte noch nicht alles sein denn der Bürgermeister Thomas Prinz aus Laatzen hatte noch 25 Laatzen Taschen bei für das Begleitpersonen, gefüllt mit Broschüren über die „ STADT DER SINNE „ ein Gutschein für das LEINE CENTER,  und Freikarten für das AQUALAATZIUM. Gut das wir die Verleihung im Congress Hotel Hannover abhalten konnten, warum, das ist mein Geheimnis.

Die ganze Ferienaktion endete mit einer Kinder Vernissage und natürlich einer MALAKTION Im LEINE CENTER LAATZEN, die letzte Aktion mit der Centermanagerin Frau Schubert, ich kann nur danke sagen und Ihr alles Gute wünschen als MANAGERIN der ERNST AUGUST GALERIE HANNOVER.

2011 Hoyer darf zum 2. Mal auf dem RENDEZVOUS HANNOVER mit Kindern malen. Zudem wird er in Laatzen 6 Ferienpassaktionen ausführen, gemalt werden 6 unterschiedliche Themen.

AB DEM 18. JANUAR 2011 hat der Künstler Hoyer eine FENSTERGALERIE, das heißt es wird alle 2 Tage ein neues Motiv gezeigt das von der Straße aus anzusehen ist.



2012 Zwei Werke für den Kunstpreis Laatzen 2011 sind fertig.
Kindermalaktion "MAL DEN FISCH "auf Teneriffa ist auch unter Dach und Fach.
RENDEZVOUS 2011, FERIENAKTION 2011 und MALAKTION TENERIFFA 2011
diese drei Aktionen fanden nicht statt, Hoyer hatte sich 2 Tage vor seinem Urlaub
einen Oberschenkel gebrochen, sie werden aber alle 2012 durchgeführt,versprochen.
Nach einigen Monaten Training eine Malaktion im Rethener Park. Hier lernte
ich den Bundestagsabgeordneten Dr. Matthias Mirsch persönlich kennen.
Teilnahme am 1.hannoverschen Kunst und Literaturtag in einem Buchhandel auch
hier war Hoyer noch ein wenig behindert durch seine Verletzung.
Neues Jahr neues Glück, 6 Ferienpassaktionen, hier malten die Kinder Fische aus,
Auf dem Rendezvous 2013 war wieder der Bär los, jeden Donnerstag waren zwischen
140 und 180 Kinder bei mir unterm Pavillon und malten Fische, zur Siegerehrung erschienen
die kleinen Künstler/innen mit Geschwister oder Angehörigen. Es gab in diesem Jahr 30
Preisträger, weil das Rendezvous Geburtstag hatte, es wurde 30.
Hierzu hatte der KünstlerHoyer wieder eine Idee es gab keine Blumen,
nein es gab ein Bild, mit 30 Luftballons
und 30 kleinen NP Bilder die in dem Werk eingearbeitet sind. Herr Dannowski der
Moderater und Chef vom ganzen, war sichtlich erstaunt so etwas hatte er noch nie bekommen.
Man konnte Ihm die Freude ansehen.
Dann kam die Frage, Herr Hoyer und wo soll das Werk denn jetzt aufgehängt werden,

die Antwort war dieses Bild hat den Titel WANDERKUNST was nichts anderes bedeutet
wie das es sich jeder vom Team einmal ausleihen darf für eine gewisse Zeit.
Schlusswort vom Hoyer Jungs und Mädels vertragt Euch.
Ich denke da gigt es kein Problem.
Meine Kindermalaktion auf Teneriffa war ein Schuss in Ofen,
2 Jahre geplant, 3 Inselzeitungen haben für die diese Aktion Werbung betrieben,
der Platz war gesichert, Wurfzettel und 3 Plakate habe ich verteilt sagt Hoyer,
und dann bekomme ich von der Nachfolgerin des Managments des Hotels
einen Platz wo ich in der dritten Reihe stand mit meinem Tisch 6 Stühle,
eine Staffelei mein Kukkebuch Malutensilien, und das alles bei 32 Grad
im Schatten, wieviel es in der Sonne war weiss ich nicht, auf jedem Fall eine
Menge, aber die Hotelleitung war nicht bereit mir einen Sonnenschirm zu überlassen.
So vergingen die 6 Stunden allein und verlassen. Die Presse fragte mich nur
Herr Hoyer tut uns leid, kommen sie nochmal nach Teneriffa, warum nicht aber
nur zum Urlaub machen.
Hoyer hatte auf dem Rendezvous in Hannover ein Paket geschredderte Euros gewonnen,
vom Info Stand der Polizei. Irgendwie wollte er sie für Kunst nutzen, als er am Stand auf
Teneriffa lag kam die Idee die Euros werden in Bildern eingearbeitet, gesagt getan
4 Werke waren fertig da bekam der Michael Hoyer und seine Gattin Heide
eine Einladung nach Berlin zu einem Informationsbesuch.
Das erste Schredderbild nahm Hoyer mit nach Berlin als Dank für 3 Tage Berlin,
er hat immer wenn er eingeladen wird etwas besonderes als Geschenk,
davon kann auch sein Stammrestaurant Hotel Haase Laatzen,
samt Personal sich dran erfreuen.
Und sein Gastgeschenk für Herrn Mirsch hängt jetzt im Reichstag, in seinem
Arbeitsbereich.
Hoyer freut sich wie Bolle so etwas gibt es nicht alle Tage,
damit endete das Jahr 2012, es war einfach Spitze
zum Jahresende noch eine
ALT LAATZENER KÜNSTLER MICHAEL HOYER HÄNGT
JETZT AUCH IM REICHSTAG BERLIN
Mit GESCHREDDERTEN EUROS

Jahresende 2012 war Spitze, in der Presse zu lesen.

ALT LAATZENER KÜNSTLER MICHAEL HOYER HÄNGT

 JETZT AUCH IM REICHSTAG BERLIN

Mit GESCHREDDERTEN EUROS

EINE AUSSTELLUNG IST IN ARBEIT

aber dann sehen wir uns wieder in meiner Treppenhausgalerie

2013 Kunstpreis Laatzen 2013 stand unter dem Motto

" LICHT UND SCHATTEN "

Zu diesem Thema fielen mir 3 unterschiedliche Style ein,Wichtig ist es für den Alt-Laatzener Künstler Michael Hoyer dabei zu sein.Die Ferienpassaktion war erfolgreich7 Aktionen mit unterschiedlichen Themen,Komentare - Fotos und die Werke der kleinen Künstler/innen werden in Kürze in der Galerie IIzu sehen sein.

RENDEZVOUS 2013

Diese Veranstaltung war wieder der Hammer 790 Kinder haben bei uns unter denPavillon " IDEENSCHMIEDE " ihre Kühe gemalt, 140 steckte die ausgemalten Vorlagen in die " GLÜCKSBOX " Und die 20 Gewinner waren diesmal alles Mädchen von 6 bis 16 Jahre altzu gewinnen gabe es eine Urkunde, ein originales Bild vom Michael Hoyer und eine Überraschung.Bei der Malaktion gab es eine Veränderung, ich habe jetzt eine nette Hilfe sie ist unter anderem auch meine Meisterschülerin " KIMMI "

PARK DER SINNE 

Die Schlußveranstaltung des Laatzener Ferienpasses lief nicht recht, 22 Kinder haben gemalt das war es, trotz schönem Wetter.also machte KIMI wieder Fotos das kann sie nämlich sehr gut.

Jetzt laufen die Vorarbeiten für 2014

Sehr Interessante Sachen bei, bleiben Sie auf dem Laufenden.

WETTEN DAS